Project Runway: HOW TO START?

Posted by The Backyard on 2015-07-06

Wer kennt diese Frage nicht? Jeder, der sich bereits mit irgendeiner Form der Goal Setting Theory auseinander gesetzt hat, kennt diese Problematik bestimmt bestens: HOW TO START? Wie verwirklicht man denn jetzt genau seine Ziele und Träume? Die Anleitung dazu ging wohl irgendwo zwischen Walt Disney, Steve Jobs und Sophia Amoruso verloren.

 

 

 
Welcome to real life! Ihr wollt die Wahrheit? Da gibt’s tatsächlich nur die eine, magische, unausweichliche Lösung: You want it? Go for it! Eigentlich einfach. Aber irgendwie doch komplizierter.
Wichtig ist es, sein Ziel immer vor Augen zu haben, es sich mit allen Details vorzustellen und in den schönsten Farben auszumalen. Immer und immer wieder. Noch viel wichtiger ist es jedoch, die Meilensteine auf dem Weg zum Ziel zu definieren.
 

Decide what it is you want. Write that shit down. Make a fucking plan. Work for it. Every single day.

Kurz zusammengefasst anhand von unserem Beispiel sieht das ungefähr so aus:
Situationsanalyse - Wir fassen zusammen, was wir wissen, wir definieren unser Produkt. In unserem Fall der uns bekannte Markt und unsere dafür geplante Kollektion. 
Zielgruppenanalyse - Definiere den Teil der Menschen, die dich überhaupt interessieren. Wer soll dein oben definiertes Produkt kaufen?
Zielsetzung - Welches Ziel willst du erreichen? Bestmöglich zeitlich und räumlich begrenzt. 
Strategieentwicklung - Fasse die wichtigsten Punkte zusammen und gib einen Ausblick darauf, wie du gedenkst, diese Ziele zu erreichen.
Jetzt wird die Sache wieder realtiv einfach. Du hast deine Ziele definiert und eine Strategie entwickelt: Now go for it!

 

Wir werden uns vorallem auf den Part „Work for it. Every single day.“ konzentrieren. Ganz à la - von nix kommt ja nix! 
Um euch den Prozess einer Kollektionsentwicklung wirklich begreiflich zu machen, werden wir in den nächsten Blogposts detailliert auf folgende Punkte eingehen:
  1. Inspiration
  2. Inspiration filtern und trichtern – auch genannt „Die Master-Challenge“
  3. Get into the Mood – Farbkarten & Moodboards
  4. Die Kollektionsplanung – Styles, Silhouetten und Formen
  5. It’s all about the fabric – Stoffe, Materialien und Qualitäten
  6. Schnitttechnik
  7. Sourcing
  8. Prototyping – Der letzte Schliff
  9. Die Produktion
  10. Vermarktung

The most important step of all is the first step. Do it now, because sometimes „later“ becomes „never“.

 
Let’s start!
Sara & Ela

 

 


Older Post Newer Post